Kita-Recht

Das kostenlose Doppel-Pack fĂĽr die Kita-Leiterin:

1 Ausgabe von „Kita-Leitung in der Praxis“ und den Ratgeber „Spenden, Sponsoring & Stiftungen – So meistern Sie den Dreikampf der Mittelbeschaffung für Ihre Kita“


Gratis-Broschüre: Spenden, Sponsoring & Stiftungen – So meistern Sie den Dreikampf der Mittelbeschaffung für Ihre Kita

Ihre Expertinnen:


Ihr Team von KINDERGARTEN & HORT

Petra Lachnit (links) ist Diplom-
Sozialpädagogin (FH), Master of Social Management (MSM), Fachbuchautorin und Referentin für Fortbildungen für Erzieherinnen. Sie leitet eine große Tageseinrichtung für Kinder und Jugendliche in Würzburg.

Claudia Fischer, ist ausgebildete Erzieherin und Fachwirtin für Organisation und Führung. Sie leitete mehrere Jahre eine große Einrichtung für Kindergartenkinder in Gottmadingen und ist heute Kindergartengeschäftsführerin bei der Gesamtkirchengemeinde Konstanz und dort für 12 Kitas verantwortlich.

Das sagen Leserinnen:

Immer gute Ideen, wie man neue Gelder hereinholen kann

Bild von Kerstin SchĂĽnicke

Wir haben Sorge, denn: Mit Kürzungen sind auch immer Personal- einsparungen gemeint. Die Kostenschere sorgt auf Bundes- und Landesebene dafür, dass Kitas zu wenig Lobby haben. Und das hat nichts mit dem Träger zu tun! Wir haben hier mitten in Berlin einen riesengroßen Garten gestaltet. Zusammen mit den Kindern.

Die Eltern sagen: ‚Mensch, dass man so eine Oase in der Stadt haben kann!’ Und die Kinder stehen nachmittags vor einem und sagen: ‚Ich freue mich auf morgen, wenn ich wiederkomme!’ Das Lächeln in ihren Augen gibt mir so viel. Vielleicht können wir unsere Einrichtung noch mit den Fingerzeigen aus Frau Lachnits ‚Kita-Leitung in der Praxis’ möglichst lange aufrechterhalten. Denn Frau Lachnit hat immer wieder gute Ideen, wie man neue Gelder hereinholen kann. Wie man seinen Kindergarten bekannt macht und auch in schwierigen Zeiten alles zusammenhält

Kerstin SchĂĽnicke, Regenbogenkita, Pfefferwerk Stadtkultur gGmbH, Berlin

Sichern Sie sich jetzt Ihr Gratis-Experten-Paket:

Fordern Sie jetzt „Kita-Leitung in der Praxis“ an und erhalten Sie alle 14 Tage nützliche Informationen und geldwerte Tipps von den beiden Expertinnen von „Kita-Leitung in der Praxis“


Gratis-Broschüre: Spenden, Sponsoring & Stiftungen – So meistern Sie den Dreikampf der Mittelbeschaffung für Ihre Kita

Testen Sie jetzt „Kita-Leitung in der Praxis“ 14 Tage lang kostenlos und ohne Risiko.

Das sagen Leserinnen:

Hilft uns in vielen Situationen weiter

Bild von Kerstin SchĂĽnicke

Die knappe Personal- situation ist schon erdrĂĽckend. Und jetzt werden auch noch die Praktikantenstellen abgeschafft. Dadurch wird man halt noch mehr eingespannt. Wir versuchen, das aber selber rauszuholen. Und haben deshalb jetzt eine Stelle fĂĽr ein Infopraktikum angeboten. Unbezahlt. Mal sehen, ob sich jemand darauf bewirbt.

Wenn dann manche Leute behaupten: ‚Ihr habt ja nur einen Halbtagsjob’, dann darf man das einfach nicht an sich heranlassen. Dazu kommt auch noch, dass die Ausbildung heutzutage viel zu lange dauert. Und genormt ist sie auch nicht. Jedes Bundesland macht das doch für sich. Da weiß keiner genau Bescheid, was läuft.

‚Kita-Leitung in der Praxis’ hilft uns da schon in vielen Situationen weiter. Gerne nutze ich die pädagogischen Tipps. Auch meine Kolleginnen freuen sich immer über die Ratschläge von Frau Lachnit.

Anja Schmidt, Hennef

Testen Sie jetzt „Kita-Leitung in der Praxis“ 14 Tage gratis!:

Erfahren Sie selbst, wie Ihnen „Kita-Leitung in der Praxis“ hilft, täglich 20 Minuten Zeit zu sparen – für Ihre pädagogische Arbeit, für neue Projekte oder einfach für etwas mehr Ruhe in Ihrem anstrengenden Alltag.

Mit Ihrer Gratisausgabe erhalten Sie zusätzlich:

  • den Zugang zum umfangreichen Downloadcenter auf der Webseite von „Kita-Leitung in der Praxis“,
  • den wöchentlichen Pro-Kita-Newsletter – vollgepackt mit Ideen und Tipps und
  • den Gratis-Ratgeber „Spenden, Sponsoring & Stiftungen – So meistern Sie den Dreikampf der Mittelbeschaffung fĂĽr Ihre Kita“.


Testen Sie jetzt „Kita-Leitung in der Praxis“ 14 Tage lang kostenlos und ohne Risiko.

 

Was umfasst die LMHV?

Die LMHV umfasst alle gesetzlichen Regelungen, wenn es um den Einkauf, die Lagerung, die Zubereitung, die Entsorgung und die Ausgabe von Speisen und Lebensmitteln geht. In der Verordnung werden alle hygienischen Punkte angesprochen, die eingehalten werden müssen, um eine einwandfreie Arbeit mit den Lebensmitteln zu gewähren. Ausführungen zur LMHV erhalten Sie im Buchhandel oder auch im Internet unter dem Stichwort „LMHV“.

Im Fall von mitgebrachten Speisen bei Festen mĂĽssen Sie und Ihre Mitarbeiterinnen beispielsweise, wie in der unten stehenden Checkliste beschrieben, den Zustand sowie die Haltbarkeit der Lebensmittel kontrollieren oder auch gewisse Lebensmittel und Zutaten ablehnen.

Wen betrifft die Verordnung?

Jede Einrichtung, in der Speisen und Lebensmittel gelagert, angeliefert, zubereitet oder an Kinder und Erwachsene ausgegeben werden, muss sich an die Vorschriften der Verordnung halten. Dies gilt als Vorgabe für alle dort tätigen Mitarbeiterinnen. Sinnvoll ist es, wenn Sie mit dem gesamten Team bei Ihrem zuständigen Gesundheitsamt eine Einführung in die Grundsätze der LMHV besuchen. Jede weitere regelmäßige Belehrung kann durch Sie selbst als Auffrischung erfolgen.

Jetzt „Kita-Leitung in der Praxis“ kostenlos testen

Was mĂĽssen Sie bei Festen und Feiern beachten?

Es ist sehr beliebt und vor allem kostengünstig, dass Eltern für Feste und Feiern von zu Hause Lebensmittel oder zubereitete Speisen mitbringen. Auch in diesen Fällen muss die LMHV beachtet werden. Damit Sie und Ihre Mitarbeiterinnen keine kritischen Punkte dabei übersehen, drucken Sie sich die unten stehende Checkliste im Internet im „Exklusivbereich für Abonnenten“ aus. Haken Sie die Checkliste bei jeder Aktion ab, wenn Eltern Lebensmittel mitbringen. So dokumentieren Sie alle notwendigen Schritte, sind bei möglichen Erkrankungen durch Lebensmittel auf der sicheren Seite und können zudem nachweisen, dass die Krankheitsursache nicht bei Ihnen liegt.

Tipp fĂĽr Ihre Praxis:

Wenn Sie oft von Eltern Zutaten oder Speisen annehmen, ist es sinnvoll, Eltern in einem Elternbrief ĂĽber erlaubte Speisen und kritische Zutaten wie rohe Eier oder Mett zu informieren.

Kopieren Sie die Liste vor jedem Koch- und Essereignis, versehen Sie sie mit dem aktuellen Datum und bestehen Sie darauf, dass die kontrollierende Erzieherin mit dem Namen unterschreibt.

Checkliste: So gehen Sie korrekt mit mitgebrachten Speisen und Lebensmitteln um
Alle Waren sind frei von Schädlingen. Checkbox
Alle Lebensmittel sind frei von Schimmel. Checkbox
Alle Waren sind frei von offensichtlichen Beschädigungen. Checkbox
Die Verpackungen sind alle in Ordnung. Checkbox
Konserven sind nicht eingedellt. Checkbox
Alle Lebensmittel liegen innerhalb des Verfallsdatums. Checkbox
Alle Speisen sind sowohl im Aussehen als auch in Geschmack und Geruch unauffällig. Checkbox
Auffällige oder abgelaufene Waren und Speisen werden zurückgegeben oder direkt entsorgt. Checkbox
Weder Mett noch Tatar befinden sich unter den Speisen. Checkbox
Zu kĂĽhlende Lebensmittel wurden in KĂĽhltaschen angeliefert. Checkbox
Keine Speise wurde mit rohen Eiern hergestellt. Checkbox
Mitgebrachtes Speiseeis weist keinerlei Spuren von Tau auf. Checkbox
Die Speisen oder Zutaten bestehen nicht aus Rohmilch. Checkbox
Alle mitgebrachten Speisen wurden unter Angabe von Datum, Name der Familie und Zeichen der kontrollierenden Erzieherin in eine Listeeingetragen. Checkbox
Ăśbrig gebliebene Speisen wurden sofort entsorgt und nicht weiter ausgegeben. Checkbox

Testen Sie jetzt „Kita-Leitung in der Praxis“ völlig kostenlos!